Tools

wirtschaftsmediation.at

You are here: Start » Mediation und mehr » Ablauf
Sonntag, 20 Aug 2017
E-Mail Drucken PDF

Phasen und Grundlagen der Mediation

Mediation ist ein international anerkannter und angewendeter Kommunkiationsprozess für Konfliktlösungen in dem der Ablauf, die Rollen, Aufgaben und Verantwortungen von Klientinnen, Klienten und MediaorInnen gut definiert sind. In Österreich sichert das Zivil - Mediationsgesetz die gesetzlichen Rahmenbedingungen.


Der Ablauf

 

• Erstkontakt und Verfahrensklärung

• Beauftragung der Mediation

• wechselseitige Problemdefinition, Erstellung eines Themenkataloges

• Klärung der Interessen der KlientInnen

• Entwickeln und Bewerten von Lösungsoptionen

• Verhandlung und Abschluss der Vereinbarung

• Validierung der Umsetzung, eventuelle Nachverhandlung

 

Die KlientInnen

• nehmen freiwillig teil

• sind zu Fairness bereit

• sind offen nach innen und vertraulich nach außen

• sind entscheidungsbefugt und lösungsorientiert

• sichern die Verbindlichkeit getroffener Vereinbarungen

 

Die MediatorInnen

• stellen ein konstruktives, sachliches Gesprächsklima sicher

• unterstützen bei der Lösungsentwicklung

• unterstützen bei der Vereinbarung

• agieren allparteilich und vertraulich

• bringen die Kompetenz und Struktur für das Mediationsverfahren ein

• vertrauen auf die eigentliche Lösungskompetenz der KlientInnen

 

Das Zivilrechts-Mediations-Gesetz (ZivMediatG 2004)


• sichert die rechtlichen Rahmenbedingungen

• hemmt Fristen

•sichert die Verschwiegenheit des/der MediatorIn

Der Mediationsguide des forum wirtschaftsmediation


• Erleichtert Ihnen den Zugeng zur Mediation

• Die ersten, manchmal schwierigen Schritte werden Ihnen abgenommen